Lebendiger Adventskalender

13. Dezember 2017

Im Rahmen des Lebendigen Adventskalenders hat die HSG am 13. Dezember ein "Adventsfenster" im Eingang der Alten Schule geöffnet. Drei Akkordeonistinnen (Heidrun Harer, Elke Steinhauser, Asita Sailer) haben die gespannten Besucher mit weihnachtlichen Klängen musikalisch eingestimmt und Eva Sterr trug zum Gedenktag der heiligen Lcia die Geschichte der Lichterkönigin vor.


Weihnachtsmarkt

02. Dezember 2017

Unser Konzert während des Weihnachtsmarktes im Rathaussaal begann mit drei im Duett vorgetragene Stücke, nämlich zum einen den von Asita Sailer und Heidrun Harer gespielten Titel "La Certitude" von Dirk Raven und die von Heidrun Harer und Elke Steinhauser präsentierten Stücke "Kanon in D" (Johann Pachelbel) und den 1. Satz aus dem "Konzert nach Vivaldi Nr. 2 in a-Moll" (J. S. Bach).

Danach wurden die Gäste vom 1. Orchester der HSG unter der Leitung von Heidrun Harer mit beschwingten und eingehenden Melodien unterhalten. Auf dem Programm standen die Titel "Welcome to Venice" (Hans-Günter Kölz), "Yellow Mountains" (Jacob de Haan), "Morgens um Sieben" (James Last), "Jingle Bell Rock" (Beal) und das "X-Mas Special" (Marks, Anderson und Davis). Zum Abschluss wurde noch eine Sammlung bekannter und weihnachtlicher Melodien zum gemeinsamen Singen gespielt.


Herbstfeier

21. Oktober 2017

Am vergangenen Samstag fand in der voll besetzten Gemeindehalle in Oberboihingen die gemeinsame Herbstfeier der HSG und des Albvereins statt. Die Veranstaltung wurde von Jörg Haußmann, dem Vorsitzenden der Albvereinsgruppe eröffnet und in seiner Ansprache durfte er Bürgermeister Hooge sowie auch Ehrenmitglieder der Vereine und Vertreter von örtlichen und befreundeten Vereinen begrüßen. Danach führte Richard Weiß in gekonnter Manier durch das Abendprogramm, welches unter dem Motto „Bunte Vielfalt“ stand. Im ersten Programmpunkt wurde von den Jugendgruppen des Schwäbischen Albvereins ein Sockentheater und mehrere rhythmische Tanzeinlagen in interessanten Tier-Design Onesie’s (einteillige Plüsch-Strampelanzüge) und anderen tollen Kostümierungen dargeboten.

 

Im Anschluss präsentierte das HSG-Schülerorchester unter der Leitung von Elke Steinhauser dem Publikum mit „Alle meine Tiere“ von Marianne Baldauf eine musikalische Tiergeschichte von sieben bekannten Kinderliedern und das im Kanon gespielte Volkslied „Hejo, spann den Wagen an“.

 

Nach der Pause mit dem Losverkauf für die Tombola nahmen die Spieler des ersten Orchesters auf der Bühne platz. In einer Aufstellung als Spielergruppe mit mehreren Aktiven des Göppinger Akkordeonorchesters unterhielten sie die begeisterten Gäste mit bekannten Musikstücken von Abba, Bert Kämpfert, Udo Jürgens, Slavko Avsenik, James Last und weiteren Interpreten und Komponisten.

 

Zur Abrundung des bunten und vielfältigen Programms ließen die Schuhplattler des Albvereins ihre Arme und Beine im Dreivierteltakt durch die Luft wirbeln und das mit dem Publikum gemeinsam gesungene Wanderlied „Ein Schlafsack und ein Gitarre“ bildete den Abschluss des Abendprogramms. Danach bedankte sich die HSG-Vereinsvorsitzende Karin Steinhauser bei den Gästen, den Akteuren und allen Helfern für den gelungenen Abend und im Anschluss konnte zur Musik von Willy Wondra noch das Tanzbein geschwungen werden.

(Fotos: Bernd Egner und KaScho)


Bezirksfest Neuapostolische Kirche

09. September 2017

Unterhaltung zum Mittagessen beim Bezirksfest der Neuapostolischen Kirche in der Melchiorhalle in Neckartenzlingen.
Unterhaltung zum Mittagessen beim Bezirksfest der Neuapostolischen Kirche in der Melchiorhalle in Neckartenzlingen.

Oberboihinger Dorffest

22. - 23. Juli 2017

Spendenübergabe des Boihinger Konzerts beim Dorffest.
Spendenübergabe des Boihinger Konzerts beim Dorffest.
Musikalische Unterhaltung zum Fassanstich.
Musikalische Unterhaltung zum Fassanstich.

Hock am Neckartal-Radweg

18. Juni 2017

Die HSG spielte beim "Hock am Neckartal-Radweg" des Musikvereins Mittelstadt. Im Wechsel mit anderen Musikvereinen unterhielten wir bei allerbestem Ausflugwetter zahlreiche Gäste, welche mit dem Fahhrad oder auch zu Fuß den Weg zur Veranstaltung an der blauen Fahrradbrücke gefunden haben. Mit einem bunten Mix an bekannten und eingängigen Melodien fanden wir rasch Zustimmung bei den Zuhörern.


Boihinger Konzert

20. Mai 2017

Vor nunmehr 21 Jahren haben die musiktreibenden Vereine Oberboihingens ihr letztes gemeinsames Konzert drchgeführt. Nun hat Elke Steinhauser von der Harmonika- und Spielgemeinschaft dieses „Event“ aus dem langen Dornröschenschlaf geweckt und Ende Mai war es soweit – es fanden sich fünf Vereine für ein gemeinsames „Boihinger Konzert“ zusammen. Ziel war es, alle musiktreibenden Vereine auf die Bühne zu holen, um dem Publikum ein breites musikalisches Spektrum präsentieren zu können und gleichzeitig unserer Gemeinde etwas Gutes zu tun. Und beides erfüllte sich an dem Abend in bester Weise.

Nach der humorvollen Begrüßung durch den Moderator Michael Trippner eröffneten die Mandolinen- und Gitarrenfreunde Oberboihingen mit ihren leiseren Instrumenten den Abend. Das Ensemble wird seit Januar 2015 mit viel Begeisterung von Hans-Georg Kuch geleitet. Als Gastspieler am Kontrabass erweiterte Günter Holz den Klangkörper des Zupforchesters.

Die musikalische Reise führte die Gäste mit den Stücken „Carnevalito“ nach Argentinien und mit „Takirari“ nach Bolivien. Das südamerikanische Flair der Titel wurde durch die Rhythmusinstrumente von Sabine Spyra und Tobias Dettinger vom MVO wunderbar untermalt. Weiter ging es in den amerikanischen Norden mit den Stücken „Somebody loves me“, „That Certain Feeling“ und „Swanee“ von George Gershwin, welche allesamt vom Mitspieler Alexander König-Ossadtschi aus Esslingen für Zupforchester arrangiert wurden. Beim Schlussstück wurde der Klangkörper durch ein Akkordeon, gespielt von Elke Steinhauser, erweitert. Die dargebotene Zupfmusik wurde vom Publikum begeistert aufgenommen und mit eifrigem Applaus gewürdigt.

Danach folgte unter der Leitung von Sylvia Krejci der Gesamtchor des Liederkranz Eintracht e.V. Oberboihingen, bestehend aus dem Stammchor und den Young Voices, welcher eine Auswahl verschiedener deutscher und englischer Lieder dabei hatte. Die Stücke „Santiano“, „Wir lagen vor Madagaskar“ und „Deine Heimat ist das Meer“ eröffneten eine kleine Vorschau auf das Jahreskonzert im November 2017. Diese Hits kamen beim Publikum so gut an, dass es für den Moderator Michael Trippner ein Leichtes war, das Publikum zum Mitsingen einer Strophe des Liedes „Wir lagen vor Madagaskar“ zu animieren.

Mit den englischen Welthits „Wind of Change“ der Scorpions, „La Isla Bonita“ von Madonna und „We are the World“ von Michael Jackson eroberte der Young Voices Chor dann auch problemlos die jüngeren Zuhörer im Publikum.

Die menschliche Stimme ist ein Instrument, welches jederzeit und überall eingesetzt werden kann! Die Sängerinnen und Sänger des Liederkranzes Eintracht empfanden es als große Bereicherung, mit den anderen Vereinen gemeinsam Musik zu machen, hatten an ihrem Auftritt viel Freude und vielleicht wurde damit das Interesse am Singen in einer Gemeinschaft angeregt.

Im Weiteren nahm der Posaunenchor Oberboihingen, eine Gruppierung innerhalb der evangelischen Kirchengemeinde, auf der Bühne platz. Mit seiner Gründung im Jahr 1923 ist er nach dem „Liederkranz Eintracht“ die zweitälteste musikalische Gruppierung im Ort. Aktuell spielen knapp 40 Bläserinnen und Bläser zwischen 8 und 70 Jahren aktiv im Ensemble.

Der Posaunenchor tritt hauptsächlich bei Veranstaltungen der evangelischen Kirchengemeinde, wie Gottesdiensten oder Festen, auf. Aber auch in der bürgerlichen Gemeinde sind die Bläserinnen und Bläser oft zu hören. So z. B. bei Geburtstagsständchen für Mitbürgerinnen und Mitbürger ab 80 Jahren. Das alljährliche Kurrendeblasen durch den Ort am Heiligen Abend gehört für viele Menschen in Oberboihingen fest zur weihnachtlichen Tradition.

Beim „Boihinger Konzert“ hatte der Posaunenchor ein Programm mit einem breiten Querschnitt seines Repertoires zusammengestellt. Es begann mit einer Sonata aus dem 17. Jahrhundert von Johann Pezelius. Danach folgte ein rhythmisches Big Band Arrangement von Ingo Louis „Easy und Groovy“. Ein bekanntes Stück des vielseitigen Komponisten Jacob de Haan „Yellow Mountains“ war auch im Programm und den Abschluss des Beitrages bildete ein Traditional „Wo werd ich sein, wenn die Posaune erschallt“. Allen Musikerinnen und Musikern unter der Leitung von Ferdinand Kübler hat der Auftritt in dieser musikalischen Gemeinschaft großen Spaß gemacht.

Nach der Pause, die von den Gästen zu einem gemeinsamen Gespräch bei kühlen Getränken und leckeren Brötchen genutzt wurde, folgte der Auftritt der Harmonika- und Spielgemeinschaft Oberboihingen e.V.

Unter der Leitung von Heidrun Harer spielten sie als erstes das Stück „Concerto d’Amore“ von Jacob de Haan. Dieses erfüllte die Gemeindehalle mit einem Stilmix aus Barock, Pop und Swing, sowie sanften, harmonischen Melodien, gepaart mit fetzigen Rhythmen. Danach entführte das Akkordeonorchester die Gäste mit dem berühmten Titel „Libertango“ von Astor Piazzolla musikalisch nach Argentinien. Bewegende und melancholische, zugleich aber auch aggressive und lebendige Rhythmen zeichnen diesen Tango aus, bei dem sich das Publikum in einem Tangosalon in Buenos Aires wähnen durfte. Mit Billy Joels „Root Beer Rag“ einem sehr mitreißenden und ansprechenden Musikstück, zum einen wegen des atemberaubenden Tempos und zum anderen wegen des eingängigen, dem Ragtime eigenen Rhythmus und den teilweise witzigen Klangeffekten, wie der an eine Autohupe erinnernde Einwurf oder der tänzerische, an einen Charleston erinnernde Charakter ist es der Harmonika- und Spielgemeinschaft gelungen, dem Publikum die klangliche Bandbreite des Akkordeons zu präsentieren. Der zustimmende Applaus des Publikums bestätigte dies.

Als letzter musiktreibender Verein des Abends sorgte der Musikverein Oberboihingen e.V. unter der Leitung von Dieter Seßler für einen abwechslungsreichen Abschluss. Der Verein erinnerte mit „African Symphony“ an sein Konzert im Frühjahr, das unter dem Motto „Afrika“ stand. So wurden nochmals afrikanische Rhythmen, Elefantenklänge und die Stimmung der afrikanischen Savanne in die Halle geholt - genauso aber auch ruhige Töne mit „Versuch‘s doch mit Gemütlichkeit – The Bare Necessities“ aus dem Film „Dschungelbuch“. Auch Solostücke sollten nicht fehlen, und so bestach das Klarinettenregister bei „Clarinets to the fore“ mit bluesigen Rhythmen. Im Anschluss imponierte Tobias Dettinger die Zuhörer mit „Erinnerungen an Zirkus Renz“ und seinen scheinbar mühelos schnell auf das Xylophon prasselnde Schlägel.

Und natürlich darf an einem solchen Abend auch ein Traditionsmarsch nicht fehlen – der Musikverein entschied sich deshalb für den Marsch „Graf Zeppelin“.

Den musikalischen Abschluss setzte der Musikverein gemeinsam mit der Harmonika- und Spielgemeinschaft. Die Musiker hatten zwei Polkas eingeübt – den „Böhmischen Traum“ und „Auf der Vogelwiese“, die die Zuhörer am Ende eines wunderschönen Abends nochmals zum Mitklatschen und Mitsingen animierte.

Das Publikum zeigte sich darüber begeistert, dass über 100 Musikerinnen und Musiker an einem Strang gezogen und so etwas auf die Beine gestellt haben. Auch Bürgermeister Hooge sprach von einem tollen Gemeinschaftswerk, das zum Ausdruck bringt, wie sich Vereine und Bürger mit ihrer Gemeinde identifizieren.

 

Ohne den Einsatz vieler ehrenamtlicher Helfer ist so eine Veranstaltung nicht zu bewerkstelligen. Deshalb hier nochmals ein herzliches Dankeschön an alle die zum Gelingen dieses außergewöhnlichen Abends beigetragen haben. Unser aller Dank an Herrn Bürgermeister Hooge, der die Schirmherrschaft übernommen hat, an Michael Trippner für seine kurzweilige und humorvolle Moderation, an Sandra Scheffel für die Gestaltung der Plakate und Programme, an die Bewirtungsteams für den reibungslosen Ablauf und allen die im Hintergrund durch ihre Arbeit fleißig mitgewirkt haben.

Nun möchten Sie, liebe Leser, sicher noch erfahren wie hoch die Spende für die Oberboihinger Kindergärten sein wird. Kommen Sie hierzu einfach zur Eröffnung des Dorffestes am 22. Juli 2017 zur offiziellen Spendenübergabe.

(Fotos: Claus Bense)

Konzertankündigung

Nach vielen Jahren ist es am Samstag, 20. Mai, wieder so weit – die musiktreibenden Vereine aus Oberboihingen veranstalten in der Gemeindehalle ein gemeinsames Benefizkonzert zugunsten der Oberboihinger Kindergärten.

 

Bereits vor 24 Jahren fand 1993 das erste „Boihinger Konzert“ unter der Mitwirkung der Harmonika- und Spielgemeinschaft, des Musikvereins und Liederkranzes statt, zugunsten des „Förderkreis Krebskranke Kinder e.V. Stuttgart“. Nach nun 21-jähriger Pause schließt das am Samstag stattfindende Benefizkonzert unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Torsten Hooge an die Reihe der bisher durchgeführten Boihinger Konzerte an. Der Grundgedanke des diesjährigen Boihinger Konzerts ist, die musiktreibenden Vereine an einem Abend auf die Bühne zu holen, um dem Publikum ein breites musikalisches Spektrum präsentieren zu können und unserer Gemeinde etwas Gutes zu tun.

 

Die Mandolinen- und Gitarrenfreunde, der Liederkranz, der Posaunenchor, die Harmonika- und Spielgemeinschaft und der Musikverein werden Sie einen Abend lang mit einem abwechslungsreichen Programm unterhalten. Unter anderem werden Stücke von Johannes Pezelius, George Gershwin, Jacob de Haan, den Scorpions und Madonna dargeboten.


Stunde der Kirchenmusik

19. März 2017

Mit dem Leitsatz „Musik wäscht die Seele vom Staub des Alltags rein“ (Berthold Auerbach) und unter der musikalischen Leitung von Heidrun Harer eröffnete das 1. Orchester die musikalische Stunde mit dem bekannten Titel „Misteriosa Venezia“ des italienischen „Show“-Orchesters Rondo Veneziano. Danach entführten die Spieler der HSG die Gäste in die Welt des barocken Orgelvirtuosen Johann Sebastian Bach, indem sie das vierstimmig gesetzte Stück „Contrapunctus I“ aus der „Kunst der Fuge“ vortrugen. Dieses Werk wurde nach einer Bearbeitung von Günter Nakonzer gespielt, welcher in Oberboihingen lange Zeit als Dirigent der HSG aktiv war.

 

Im Anschluss nahm das Jugendorchester unter der Leitung von Elke Steinhauser Platz. Sie präsentierten dem Publikum die eingängige Melodie „Memory“ aus dem Musical „Cats“ von Andrew Lloyd Webber und das vom James-Last-Orchester als Welterfolg bekannte Stück „Biscaya“. Zum Abschluss folgte noch der flotte Sommerhit des Jahres 2011 mit dem Titel „Danza Kuduro“.

 

Nun spielte wieder das 1. Orchester, und zwar das Stück „Palladio“, das ursprünglich als Werbemusik für Diamantencolliers verfasst wurde. Nach dem lauten Schlusstakten folgten zum entspannenden Ausgleich die etwas ruhigeren Stücke „Hallelujah“ von Leonard Cohen und „Yellow Mountains“ von Jacob de Haan. Mit dem ebenfalls von Jacob de Haan komponierten „Concerto d’amore“ wurde die Stunde der Kirchenmusik mit swingenden Rhythmen beendet und als Abschluss wurde mit den Gästen „Großer Gott wir loben dich“ gesungen.

 

Wir bedanken uns bei den zahlreich erschienen Gästen für ihr Kommen, beim Organisator der „Stunde der Kirchenmusik“, Ferdinand Kübler und der evangelischen Kirchengemeinde, sowie bei allen Mitwirkenden und Helfern für ihren Einsatz.


Abend des Ehrenamtes

14. März 2017

Beim Abend des Ehrenamtes wurden Blutspender, Sportler, Musiker und Ehrenamtliche geehrt, die sich durch ihr Engagement im Verein und Ehrenamt hervorgetan haben.

Musikalisch umrahmt wurde der Abend des Ehrenamtes durch die HSG, die den Abend schwungvoll mit dem "Bauernball-Dixie" eröffnete und sich mit "Ich war noch niemals in New York" verabschiedete.

Vielen Dank an die Gemeinde Oberboihingen für die Bereitstellung der Bilder.


Hauptversammlung

17. Februar 2017

Am Freitag, den 17. Februar 2017 führte die Harmonika- und Spielgemeinschaft (HSG) im Albvereinsheim in Oberboihingen die Jahreshauptversammlung für das abgelaufene Geschäftsjahr 2016 durch. Die mit 29 Teilnehmern relativ gut besuchte Veranstaltung konnte krankheitsbedingt leider nicht vom geschäftsführenden 2. Vorsitzenden Wolfgang Mellert geleitet werden. Als dessen Beauftragter durfte Richard Weiß insbesondere unseren Ehrenvorsitzenden Adolf Roth und Bürgermeister Hooge begrüßen. Von den anwesenden Mitgliedern waren 23 stimmberechtigt.

Vor dem eigentlichen Beginn der Hauptversammlung wurde eine alte Tradition der HSG wiederbelebt – die Gäste wurden dieses Jahr nämlich mit Musikvorträgen des Akkordeon-Duos Heidrun Harer und Elke Steinhauser und den HSG-Akkordeonschülern begrüßt.

Elke Steinhauser, Heidrun Harer
Elke Steinhauser, Heidrun Harer
Heidrun Harer und ihre Akkordeonschüler
Heidrun Harer und ihre Akkordeonschüler

In den Berichten der Funktionäre gab der Schriftführer Karl Steinhauser aus dem Protokoll der vorjährigen Hauptversammlung die wesentlichen Punkte wieder und der Kassier Ralf Griesinger informierte über die vereinsseitigen Ausgaben und Einnahmen mit einer ausgeglichenen Jahresbilanz. Er bedankte sich für die Förderbeiträge der Gemeinde und den wohlwollenden Spenden von Gönnern und Mitgliedern.

Darauf folgte der Bericht von Richard Weiß zum abgelaufenen Geschäftsjahr, in dem er in einem Überblick die Aktivitäten des Ausschusses darstellte und seinen Dank an die Ausschussmitglieder und an Eva Sterr für die Übermittlung der Glückwünsche an Geburtstagsjubilare aussprach. In einem Rückblick führte er auch die Mitwirkung der HSG-Spieler beim Partnerschaftsabend für die Gemeinde Seebergen, beim Sommerfest am Talbach und beim Nachmittag der Begegnung in der Gemeindehalle an. Insbesondere haben auch Akkordeonspieler der HSG beim Sommerorchester der Akkordeonjugend Baden-Württemberg (Elke Steinhauser) und beim DHV-Bezirksorchester Staufen (Ralf Griesinger, Heidrun Harer, Elke Steinhauser) bei mehreren Auftritten mitgewirkt. Mit dem im September 2016 vollzogenen Wechsel der musikalischen Leitung hat Heidrun Harer das Dirigat beim ersten Orchester und die Ausbildung der HSG-Akkordeonschüler übernommen.

Der Verein ist derzeit 113 Mitglieder stark. Es werden 7 Schüler am Akkordeon, 2 Schüler am Schlagzeug und 2 Melodicaschüler ausgebildet.

Das erste Orchester hat eine Spielstärke von 11 Spielern. Seitens der HSG wird von Heidrun Harer auch das Projekt SBS (Singen-Bewegen-Sprechen“ an allen Kindergärten durchgeführt und es findet eine Beteiligung an der Ganztagesbetreuung mit „sport 'n' music“ statt.

Nach der Entlastung des Vorstandes und des Ausschusses durfte Richard Weiß die langjährigen Vereinsmitglieder Norbert Meyer für 25 Jahre und Iris Donth sowie Elke Fessler für 50 Jahre Vereinstreue ehren. Ebenso wurden die Akkordeonspieler Julia Weiß (10 Jahre), Ralf Griesinger (30 Jahre) und Michael Sternberg sowie Eva Sterr (je 40 Jahre) für ihre Spielerzeit geehrt.

Ralf Griesinger, Richard Weiß, Julia Weiß, Michael Sternberg, Eva Sterr, Norbert Meyer
Ralf Griesinger, Richard Weiß, Julia Weiß, Michael Sternberg, Eva Sterr, Norbert Meyer

Adolf Roth erhielt für seine 50-jährige ehrenamtliche Tätigkeit in verschiedenen Funktionen ebenfalls eine Auszeichnung.

Im Anschluss an die Ehrungen wurde in einer Gedenkminute an das im vergangenen Jahr verstorbene Vereinsmitglied Werner Strayle erinnert.

Nach der Vorstellung des geplanten Jahresprogramms 2017 erfolgten die Wahlen des HSG-Vorstandes und Ausschusses, welcher sich nun wie folgt zusammensetzt:

 

1. Vorsitzende

Karin Steinhauser 

(neu gewählt)

Kassier

Ralf Griesinger

(noch amtierend)

Schriftführer

Karl Steinhauser

(wiedergewählt)

Notenwart

Elke Steinhauser

(noch amtierend)

Beisitzer

Elke Spohn

(wiedergewählt)

Beisitzer

Eva Sterr

(neu gewählt)

Beisitzer

Andrea Strayle-Weiß

(wiedergewählt)

Beisitzer

Richard Weiß

(noch amtierend)

Kassenrevisor

Werner Anderson

(noch amtierend)

Kassenrevisor

Adolf Roth

(wiedergewählt)

 

Die Ämter des 2. Vorsitzenden, Jugendleiters wie auch der Elternvertretung konnten nicht besetzt werden.

Da keine Anträge zur Diskussion und Abstimmung eingegangen sind beschloss Richard Weiß die Hauptversammlung mit dem Dank an die Versammlungsteilnehmer für ihr Kommen gegen 21:15 Uhr.


Pausenprogramm beim Theaterabend des MV Großbettlingen

01. Oktober 2016

Unter dem Motto „Mal was Anderes“ nahmen zwei Spieler der HSG, Ralf Griesinger und Elke Steinhauser, an einem Oberkrainerprojekt des MV Großbettlingen teil. In mehreren Proben wurden einige Stücke von Slavko Avsenik und seinen Original Oberkrainern einstudiert und als Pausenprogramm beim Theaterabend des MV Großbettlingen aufgeführt.


Nachmittag der Begegnung

25. September 2016

Am Sonntag haben die Spieler der HSG im Rahmenprogramm beim "Nachmittag der Begegnung" mitgewirkt, welcher von der katholischen, der evangelischen und der bürgerlichen Gemeinde organisiert wird.

Auf ihren Akkordeons spielten sie flotte und beliebte Musikstücke und unterhielten damit etliche "Ü65"-Gäste aus Oberboihingen bei Kaffee und Kuchen. Im weiteren Ablauf begleiteten Andrea Strayle-Weiß und Richard Weiß die Gäste beim gemeinsamen Singen bekannter Volkslieder.


Akkordeonmusik und Plattler beim HaT

03. Juli 2016

Zum Sommerfest des Haus am Talbach präsentierten die Akkordeonspieler der HSG und die Schuhplattler der Oberboihinger Ortsgruppe des Schwäbischen Albvereins einen bunten Mix aus flotten Musikstücken und atemberaubenden Plattlern.


Partnerschaftsabend Seebergen

18. Juni 2016

Am Samstag, den 18.06.2016 wurde in der örtlichen Gemeindehalle das 25-jährige Jubiläum der Partnerschaft zwischen den Orten Seebergen (Thüringen) und Oberboihingen gefeiert. Dabei hat die Harmonika- und Spielgemeinschaft den Festakt mit dem "Türkischen Marsch" von Wolfgang Amadeus Mozart, der von Johann Sebastian Bach aus der Suite h-moll bekannten "Badinerie" und der deutschen Nationalhymne musikalisch und feierlich umrahmt.


Hauptversammlung

19. Februar 2016

Bericht zur Hauptversammlung

Am Freitag, den 19. Februar 2016 veranstaltete die HSG im Albvereinsheim in Oberboihingen die Jahreshauptversammlung für das abgelaufene Geschäftsjahr 2015. Mit einer Anzahl von 22 Teilnehmern war die Veranstaltung gut besucht und der erste Vorsitzende Richard Weiß durfte im Besonderen unseren Ehrenvorsitzenden Adolf Roth sowie Ehrenmitglied Rudolph Eppinger begrüßen. Von den anwesenden Mitgliedern waren alle stimmberechtigt.

Im Anschluss zur Begrüßung wurden von Richard Weiß unsere Mitglieder Fabian und Norbert Schmidt, Madeleine Spohn und Karin Steinhauser für 10 Jahre, Bernd Genkinger und Robert Ott für 25 Jahre, Marlies Riempp für 50 Jahre und Reinhold Geißler sowie Helmut Layh für 60 Jahre Vereinstreue geehrt.

Daraufhin wurde in einer Gedenkminute an unsere im vergangenen Jahr verstorbenen Vereinsmitglieder Hans-Dieter Eckerle und Rudi Schlattner gedacht.

In den Berichten der Funktionäre verlas der Schriftführer Karl Steinhauser das Protokoll der vorjährigen Hauptversammlung und der Kassier Ralf Griesinger informierte über die vereinsseitigen Ausgaben und Einnahmen mit einer erfreulicherweise positiven Jahresbilanz. Wie in den Vorjahren, wurde von ihm betont, dass der Vereinsbetrieb ohne die Förderbeiträge der Gemeinde, den wohlwollenden Spenden von Firmen, Gönnern und Mitgliedern und den Einnahmen aus Veranstaltungen (z.B. Dorffest, Herbstveranstaltung mit dem Schwäbischen Albverein OG Oberboihingen) so nicht möglich wäre.

Darauf folgte der Bericht des ersten Vorsitzenden Richard Weiß, in welchem er gleich zu Anfang seinen Dank an die Ausschussmitglieder und Funktionäre, an Wolfgang Mellert für die Vertretungen, an Eva Sterr für die Aktionen bei Geburtstagsjubilaren, an Peter Fischer für die geleistete Seniorenleitertätigkeit und an alle Helfer und Mitwirkenden bei den diversen Veranstaltungen aussprach. Im Weiteren gab er auch einen Rückblick über die Vereinsaktivitäten im abgelaufenen Jahr 2015. Wie in der vergangenen Hauptversammlung bereits festgelegt, wurde wegen der Helferproblematik seitens der HSG kein Kinderfasching mehr durchgeführt. Als Hauptveranstaltungen des Vereins führte er den Auftritt der HSG-Senioren beim HaT, das Dorffest, den Auftritt des Orchesters in der Partnergemeinde Seebergen/Thüringen zum 25. jährigen Jubiläum, die zusammen mit dem Schwäbischen Albverein OG Oberboihingen veranstaltete Herbstfeier und das "Konzert in der Kirche" des HSG-Orchesters und der HSG-Senioren am Jahresende 2015 auf.

Die Situation des Spielbetriebs stellt sich so dar, dass das erste Orchester mit 12 Spielern in der Spielstärke um 1 Spieler gewachsen ist. Bei der Spielgruppe der HSG-Senioren ist aufgrund des kürzlichen Vereinsaustrittes des ehemaligen Seniorenleiters Peter Fischer aktuell der weitere Spielbetrieb leider noch unklar. Das Schülerorchester ist mit weiterhin lediglich 3 Spielern in der Größe konstant geblieben.

Nach der Vorstellung des geplanten Jahresprogramms 2016 gab Richard Weiß bekannt, dass er nicht mehr für das Amt des 1. Vorsitzenden zur Verfügung steht. In einem kurzen Überblick in eigener Sache ließ er seine Tätigkeit im zu anfangs kurz bestehenden Vorstandsgremium und als erster Vorsitzender mit vielen positiven, leider aber auch einigen unerfreulichen Ereignissen Revue passieren.

Im Anschluss wurden die Wahlen durchgeführt. Der Vorstand und der Ausschuss der HSG Oberboihingen setzt sich nun wie folgt zusammen:

2. Vorsitzender Wolfgang Mellert (noch amtierend)
Kassier Ralf Griesinger (wiedergewählt)
Schriftführer Karl Steinhauser (noch amtierend)
Notenwart Elke Steinhauser (wiedergewählt)
Beisitzer Elke Spon (noch amtierend)
Beisitzer Karin Steinhauser (neu gewählt)
Beisitzer Andrea Strayle-Weiß (noch amtierend)
Beisitzer Richard Weiß (neu gewählt)
Kassenrevisor Werner Anderson (wiedergewählt)
Kassenrevisor Adolf Roth (noch amtierend)

Da das Amt des 1. Vorsitzenden nicht besetzt werden konnte, erfolgt im aktuellen Geschäftsjahr die Vereinsleitung durch den 2. Vorsitzenden Wolfgang Mellert. Weiterhin konnten auch die Positionen der Jugendleitung und der Elternvertretung nicht besetzt werden.

Wolfgang Mellert bedankte sich bei Richard Weiß für seine 16-jährige hervorragende Tätigkeit und seinen unermüdlichen Einsatz als Vereinsleiter und überreichte ihm im Namen aller ein Geschenk.

Im Ablauf der Versammlung wurde neben der Problematik zur Stärkung des Vereins auch umfangreich über die großen Herausforderungen bezüglich des intensiven Flüchtlingszustroms beraten, welcher aktuell vorwiegend aus dem Bürgerkriegsland Syrien und anderen süd- bzw. südöstlichen Ländern nach Deutschland kommt.

Mit dem Dank an die Versammlungsteilnehmer für ihr Kommen und der Bitte um Unterstützung in seinem Amt als Vereinsleiter beschloss Wolfgang Mellert die Hauptversammlung gegen 21:45 Uhr.


Konzert im Rahmen der Stunde der Kirchenmusik

06. Dezember 2015

Im Rahmen der Stunde der Kirchenmusik veranstaltete die Harmonika- und Spielgemeinschaft am 06. Dezember in der ev. Bartholomäuskirche in Oberboihingen ein Konzert.

Nach dem Verklingen der letzten 19 Uhr Glockenschläge starteten die HSG-Senioren unter der Leitung von Peter Fischer mit dem stimmgewaltigen Präludium zum Te Deum. Dieses Stück ist vielen als Erkennungsmelodie von Eurovisionssendungen bekannt. Danach folgten der Titel "Air" von J. S. Bach und eine Folge von Negro Spirituals mit betont rhythmischen (Down by the Riverside, Joshua fought the battle of Jericho) und auch wehmütigen Melodien zum Leid der Sklaven (Nobody knows the trouble I've seen).

Im Anschluss präsentierten die jungen Spieler der HSG, die FunTasten, weihnachtliche Klänge. Sie spielten den Gästen in der gut gefüllten Kirche das im Marschrhythmus gesetzte und aus Frankreich stammende traditionelle Weihnachtslied "La marche des rois", welches die Reise der Heiligen Drei Könige zu Ehren Gottes wiedergibt. In einer weiteren Melodienfolge kamen dann auch viele deutschstämmige weihnachtliche Lieder wie zum Beispiel "Lasst uns froh und munter sein", "Kommet ihr Hirten" oder "Am Weihnachtsbaume..." zum Vortrag.

Die Stunde der Kirchenmusik wurde daraufhin durch den Orgelspieler Oliver Kern und den Trompeter Christof Wurster fortgeführt. Sie spielten die Sonata in G-Dur von Jean Baptiste Loeillet de Gant und mehrere Orgelvariationen mit dem Thema "Lobt Gott ihr Christen allzugleich".

Unter der musikalischen Leitung von Tatjana Chynko hatte das HSG-Orchester im letzten Programmpunkt seinen Auftritt. Sie spielten dem Publikum den spannungsgeladenen Titel "La Storia" des niederländischen Komponisten Jacob de Haan, das "Dona nobis pacem" von Hardy Schneiders, die Pop-Ballade "Memory Lane" von Albrecht Kuch-Weidenbrück und den "Tango Apassionado", ein Tango Nuevo von Thomas Ott.

Wir bedanken uns bei den zahlreich erschienenen Gästen für Ihr Kommen, bei der evangelischen Kirchengemeinde sowie bei allen Mitwirkenden und Helfern für Ihren Einsatz.


Herbstfeier mit dem Schwäbischen Albverein

24. Oktober 2015

Am 24. Oktober veranstalteten die beiden Vereine „Harmonika- und Spielgemeinschaft Oberboihingen e.V.“ und die „Ortsgruppe Oberboihingen des Schwäbischen Albvereins e.V.“ für ihre Mitglieder und Gäste gemeinsam eine Herbstfeier in der bis zum letzten Platz besetzten örtlichen Gemeindehalle.

Nach der von einer Spielgruppe des HSG als Vorprogramm präsentierten Tischmusik wurde der Abend mit dem bekannten Lied „Heute hier - morgen dort“ von den Jugendgruppen des Albvereins mit instrumentaler Unterstützung durch die HSG-FunTasten eröffnet. In seiner darauf folgenden Begrüßungsansprache hieß der Vorsitzende der Albvereinsgruppe Jörg Haußmann die Besucher und insbesondere Bürgermeister Hooge wie auch etliche Ehrenmitglieder der Vereine herzlich willkommen.

Richard Weiß, 1. Vorsitzender der Harmonika- und Spielgemeinschaft, übernahm daraufhin das Mikrophon und kündigte die FunTasten an, welche das Publikum mit dem fetzigen Stück „Rock mi“ von Voxxclub und dem Reggae-Sommerhit „Danza Kuduro“ von Don Omar und Lucenzo unterhielten. Den begeisterten Zuhörern spielten die Jungmusiker als Zugabe gerne den Welterfolgstitel „Ich war noch niemals in New York“ von Udo Jürgens.

Danach nahmen die Kinder und Jugendlichen des Albvereins die Bühne für sich in Beschlag. Sie spielten den aufmerksamen Gästen lustige Sketche passend zum Motto des Abends „Es war einmal…“ vor. So wurden z.B. alte Märchenfiguren wie Aschenputtel und Dornröschen eindrucksvoll in die heutige moderne und auch nicht unproblematische mediale Welt platziert. Der erste Programmteil wurde daraufhin von den Aktiven der Schuhplattlergruppe mit recht atemraubenden Tänzen beendet.

Der zweite Teil des Programms begann nach der Pause mit dem 1. Orchester der HSG, welches mit seiner Dirigentin Tatjana Chynco einen bunten Mix an Stücken präsentierte, mit denen es das Publikum bestens musikalisch unterhielt. Die rasante Tarantella „Bella Italia“ bildete den Auftakt des Musikreigens, gefolgt vom in swingendem Rhythmus gespielten Titel „Gigolo“ und einem Medley italienischer Pop-Hits. Mit der Titelmusik aus dem Film „Spiel mir das Lied vom Tod“ von Ennio Morricone wurden die Zuhörer in die Zeit der alten Westernfilme versetzt und der Sirtaki „Zorba’s Dance“ erinnerte an vergangene Zeiten in Griechenland. Den Abschluss bildeten die volkstümlichen Stücke „Besame Mucho“ und der „Böhmische Traum“. Das zufriedene Publikum forderte von den Musikanten eine Zugabe, welche mit dem Paso Doble „Sicilia“ gerne gewährt wurde.

Danach beendete Richard Weiß den offiziellen Teil des Abendprogrammes mit dem Dank an die Gäste, den Mitwirkenden und Helfern für den gelungenen Abend und im Anschluss konnte zur Musik von Alleinunterhalter Sascha Arnold noch das Tanzbein geschwungen werden.

Für die Bilder bedanken wir uns bei unseren Fotografen Karl-Heinz Schorndorfer und Bernd Egner.


Fahrt nach Seebergen

25 Jahre Partnerschaft Drei Gleichen/Seebergen - Oberboihingen

Am Wochenende des 19./20. September 2015 feierten wir die 25-jährige Partnerschaft zwischen Oberboihingen und unserer Partnergemeinde Seebergen.

Zusammen mit dem Gemeinderat und der Schuhplattlergruppe des Schwäbischen Albvereins von Oberboihingen machten sich mehr als 40 Personen auf den Weg ins Thüringer Burgenland, um gemeinsam das Festwochenende in Drei Gleichen zu verbringen. Einen ausführlichen Bericht über unsere Reise nach Seebergen finden Sie hier.


18. Oberboihinger Dorffest

Halleluja in Oberboihingen, am 26. Juli 2015

Aufführung des Halleluja
Aufführung des Halleluja mit über 140 Mitiwirkenden unter der Leitung von Ferdinand Kübler.

Bei schönstem Sonnenschein fand die gemeinschaftliche Aufführung des Halleluja von Händel als Höhepunkt des Oberboihinger Dorffestes statt.

Die Nürtinger Zeitung berichtete am 27. Juli über das Projekt, einen Teil des Artikels finden Sie hier.

Auf seiner Facebook-Seite hat der Musikverein Oberboihingen ein Video der Aufführung veröffentlicht, welches Sie sich hier anschauen können. Dort finden Sie auch weitere Bilder der Generalprobe auf dem Tachenhäuser Hof.

Generalprobe auf dem Tachenhäuser Hof für "Halleluja"

Bild
Halleluja - Probe

Wir freuen uns über viele Zuhörer bei Händels "Halleluja" auf dem Dorffest in Oberboihingen am 26. Juli um 13.00 Uhr!


Konzert im Rathaussaal 29. November 2014

Am zweiten Tag des Weihnachtsmarktes spielte das 1. Orchester der HSG Oberboihingen sein traditionelles Konzert im Rathaussaal.

Das 1. Orchester unterhielt sein Publikum mit einem bunten Mix aus weihnachtlichen Klängen wie Feliz Navidad, Gloria in Excelsis Deo und Misteriosa Venezia und weltlicher Musik. In der Kategorie der weltlichen Musik waren die Italo Pop-Hits 2 vertreten und California Dreamin'.

Einen "musikalischen Blumenstrauß" zur Weihnachtszeit lieferte das Duo Asita Sailer und Elke Steinhauser mit Spanischer Walzer und Tanti Anni Prima, dem Ave Maria von Astor Piazzolla.

Nach der Zugabe Volare verabschiedete der 1. Vorsitzende Richard Weiß das Publikum mit den besten Wünschen für die Weihnachtszeit und das kommende Jahr.


Weihnachtsfeier am 06. Dezember 2014

Die Weihnachtsfeier der HSG fand auch dieses Jahr am Wochenende des zweiten Advents statt, verbunden mit einem kleinen Schülervorspiel. Bei Kaffee und Kuchen wurden die Gäste mit traditionellen und modernen Weihnachtsliedern auf die Adventszeit eingestimmt.

Zwei unserer jüngeren Schüler, Eugen Dyck und Malik Muncke, gingen mit gutem Beispiel voran und zeigten ihr Können. Danach folgte ein spontan gegründetes Quintett, bestehend aus Richard Weiß, Ralf Griesinger, Arthur Dyck, Asita Sailer und Elke Steinhauser, das unsere Gäste beim Singen der Weihnachtslieder begleitete.

Nach einem zweistimmigen Vortrag war Herr Lick voll in seinem Element und unterhielt sein Publikum mit einer großen Auswahl an Liedern, die er auf meisterhafte Weise miteinander verband. So ging z.B. Feliz Navidad nahtlos in X-Mas von John Lennon und Yoko Ono über.

Je weiter die Zeit voranschritt, desto weiter entfernte sich die Musik von Weihnachten, sodass dann beim "freien Spielen" z. B. Ich war noch niemals in New York, La Paloma oder Atemlos durch die Nacht von Helene Fischer zu hören waren.


Akkordeon meets Blasmusik

09. November 2014

Heidrun Harer, Ralf Griesinger und Elke Steinhauser mit dem MV Walddorfhäslach nach ihrem beeindruckenden Auftritt mit "Riverdance".
Heidrun Harer, Ralf Griesinger und Elke Steinhauser mit dem MV Walddorfhäslach nach ihrem beeindruckenden Auftritt mit "Riverdance".

Am 9. November zeigten unsere Akkordeonspieler Heidrun Harer, Ralf Griesinger und Elke Steinhauser bei der Herbstfeier des MV Walddorfhäslach, dass man mit dem Akkordeon nicht nur Volksmusik spielen kann, sondern durchaus auch konzertante Musik.

Einige Wochen vor dem Konzert wuarden sie angefragt, ob sie das Akkordeonsolo in Michael Flatley's  "Riverdance" übernehmen wollen, und da sich für Akkordeonspieler selten die Gelegenheit bietet, mit einem Blasorchester dieser Qualität und Größe mitzuspielen, haben sie natürlich sofort zugesagt.

 

Zum vollständigen Artikel im GEA geht es hier.


Herbstfeier am 25. Oktober 2014

"Noten auf Reisen"

Am vergangenen Samstag fand unter dem Motto „Noten auf Reisen“ in der Oberboihinger Gemeindehalle die jährliche Herbstfeier der Harmonika- und Spielgemeinschaft statt.

Mit der im schnellen Samba-Rhythmus gespielten Melodie „Über den Wolken“ (… muss die Freiheit wohl grenzenlos sein) von Reinhard Mey und der aufwändig dekorierten Halle war es ein Leichtes, das Publikum für die geplante Melodienreise zu gewinnen. Nachdem sich die Wolken aus der Nebelmaschine gelichtet hatten und der Schlussakkord des Eröffnungsstückes ausgeklungen war, begrüßte der Vereinsvorsitzende Richard Weiß die Gäste aufs herzlichste und leitete sogleich auf den Programmpunkt der jungen Akkordeonspieler über.

Die FunTasten machten mit den Besuchern erst einmal mit dem Titellied zum Heidi-Film einen Ausflug in die Höhen der Schweizer Berge. Danach vermittelten sie mit dem Stück „Ich war noch niemals in New York“ gekonnt die etwas wehmütige Sehnsucht von Udo Jürgens nach den vielen noch nicht besuchten Reisezielen. Mit dem „Freudentanz der Indianer“ von Elfriede Benedix ging die Fahrt über die amerikanische Prärie nach Süden in das Land des Tango. Der dazu gespielte Titel „Tango-Fieber“ mit seinem konzertanten Charakter kam beim Publikum ebenso wie die anderen Stücke sehr gut an, so dass die FunTasten erst nach der rasant gespielten Tarantella „In Napoli“ wieder nach Europa zurückkehren durften.

Anschließend stand die Ehrung langjähriger Mitglieder als Programmpunkt an. Für 25-jährige Mitgliedschaft konnten Klaus Altenburger, Renate Haussmann, Gertrud Haussmann sowie Günter Hoss und für 50-jährige Mitgliedschaft Eduard Bauer und Christl Fischer in Abwesenheit geehrt werden. Weiterhin durfte Andrea Strayle-Weiß für ihr 40-jähriges musikalisches Engagement und Karin Steinhauser für ihre 10-jährige ehrenamtliche Tätigkeit im Verein eine Urkunde entgegennehmen.

In der weiteren Programmfolge zauberte der Künstler JoBaza mit seinen flinken Händen und Fingern sowie mit Keulen und Bällen magische Momente in die Oberboihinger Gemeindehalle und viele Gäste scheiterten schnell beim Versuch, die recht einfach anmutenden Fingerspiele des Magiers nachzuahmen.

Danach spielten die Seniorengruppe der HSG mit den beliebten Musikstücken „Soviel Schwung“ von Jara Benes, dem Walzer „Rankender Efeu“ von Helmuth Herold und dem bereits 1943 geschriebenen deutschen Schlager „Capri Fischer“ von Gerhard Winkler auf. Als Zugabe spielten sie den kräftig mitsingenden Gästen die Swing-Polka „Nach em Räge d’sunne“ von Artur Beul.

Nach der Pause ließ das erste Orchester die Noten nach Afrika reisen. Als erstes präsentierten sie die schwungvolle und leichte Melodie „A Swinging Safari“, welche gut in die vom Komponisten Bert Kämpert selbst als „Musik, die nicht stört“ bezeichnete Literatur eingegliedert werden kann. Mit den „Tunesischen Impressionen“ von Manfred Probst entführten die Spieler das Publikum mit unterschiedlichen Rhythmen und orientalischen Klängen in die Wüste und in geheimnisvolle Moscheen. Ganz abrupt führten die Noten das Publikum mit dem lautstarken und lebhaften Sambastück „Copacabana“ von De Barro/Ribbiero an den Strand von Rio de Janeiro.

Nach weiteren erstaunlichen Jonglierkunststücken und humorvoller Unterhaltung von JoBaza ging es musikalisch mit der wesentlich ruhigeren Melodie „California Dreaming“ weiter nach Nordamerika. Vom asiatischen Kontinent spielte das Orchester bekannte Volksweisen „Von der Wolga zum Ural“ und mit dem Schlager-Potpourri „Italy Pop Hits 2“ fanden auch sie den Weg zurück nach Europa. Mit dem nach brausendem Applaus gespielten „Llorando Se Fue“ bedankten sich die Spieler beim Publikum, welches lobend zum Ausdruck brachte: „Wer nicht dabei war, hat etwas gutes versäumt“.

Zum Abschluss der Veranstaltung bedankte sich Richard Weiß bei den Gästen, den Mitwirkenden und Helfern für den gelungenen Abend.

 

Fotos: KaScho


20-jähriges Jubiläum Kinderhaus am Talbach

24. Mai 2014

Was wäre ein Fest ohne Musik?

Für die Musik zu diesem ganz besonderen Fest haben die FunTasten der HSG gesorgt. Bei schönstem Wetter spielten sie eine halbe Stunde lang einen kunterbunten Mix aus bekannten Liedern. Vor allem Kinderlieder wie Heidi, Hey, hey Wickie oder Hurra, Hurra, der Pumuckl ist da, kamen sehr gut an. Aber auch zu der Tarantella In Napoli oder der Slowenska-Polka wurde munter mitgetanzt.

Nach dem Auftritt der FunTasten hatten die Kinder noch die Möglichkeit sowohl Akkordeons als auch Melodicas anzuschauen und auch selbst mal zu spielen. Bis zum Ende des Festes wurde eifrig auf den Tasten rumgedrückt und es wurden ganz viele Fragen rund um die Instrumente gestellt.

Wir bedanken uns bei unserem Publikum und den Kindern, die so viel Interesse gezeigt und begeistert die Instrumente ausprobiert haben.


Blütenfest

04. Mai 2014

Frostig kalt war es noch bei den Aufbauarbeiten in den frühen Morgenstunden am ersten Maiwochenende. Doch die Wettervorhersage hielt Wort und es wurde mit jeder Stunde wärmer und angenehmer. So konnten der Obst- und Gartenbauverein und die HSG wieder gemeinsam das Blütenfest auf dem Dorfplatz durchführen, welcher von kräftig rot blühenden Kastanien umrahmt war und sich damit auch von seiner besten Seite zeigte.

Die vielen Besucher erfreuten sich dann auch an dem schönen Tag bei gutem Essen und Trinken sowie der musikalischen Unterhaltung des Musikvereins Walddorfhäslach, dem HSG-Orchester und der eigens gegründeten HSG-Combo.

Wir bedanken uns bei den Gästen für ihr Kommen und bei den Gastmusikanten sowie den Helfern für die tatkräftige Unterstützung.


Herbstfeier am 26. Oktober 2013

"Show & Tanz"