Stunde der Kirchenmusik

19. März 2017

Mit dem Leitsatz „Musik wäscht die Seele vom Staub des Alltags rein“ (Berthold Auerbach) und unter der musikalischen Leitung von Heidrun Harer eröffnete das 1. Orchester die musikalische Stunde mit dem bekannten Titel „Misteriosa Venezia“ des italienischen „Show“-Orchesters Rondo Veneziano. Danach entführten die Spieler der HSG die Gäste in die Welt des barocken Orgelvirtuosen Johann Sebastian Bach, indem sie das vierstimmig gesetzte Stück „Contrapunctus I“ aus der „Kunst der Fuge“ vortrugen. Dieses Werk wurde nach einer Bearbeitung von Günter Nakonzer gespielt, welcher in Oberboihingen lange Zeit als Dirigent der HSG aktiv war.

 

Im Anschluss nahm das Jugendorchester unter der Leitung von Elke Steinhauser Platz. Sie präsentierten dem Publikum die eingängige Melodie „Memory“ aus dem Musical „Cats“ von Andrew Lloyd Webber und das vom James-Last-Orchester als Welterfolg bekannte Stück „Biscaya“. Zum Abschluss folgte noch der flotte Sommerhit des Jahres 2011 mit dem Titel „Danza Kuduro“.

 

Nun spielte wieder das 1. Orchester, und zwar das Stück „Palladio“, das ursprünglich als Werbemusik für Diamantencolliers verfasst wurde. Nach dem lauten Schlusstakten folgten zum entspannenden Ausgleich die etwas ruhigeren Stücke „Hallelujah“ von Leonard Cohen und „Yellow Mountains“ von Jacob de Haan. Mit dem ebenfalls von Jacob de Haan komponierten „Concerto d’amore“ wurde die Stunde der Kirchenmusik mit swingenden Rhythmen beendet und als Abschluss wurde mit den Gästen „Großer Gott wir loben dich“ gesungen.

 

Wir bedanken uns bei den zahlreich erschienen Gästen für ihr Kommen, beim Organisator der „Stunde der Kirchenmusik“, Ferdinand Kübler und der evangelischen Kirchengemeinde, sowie bei allen Mitwirkenden und Helfern für ihren Einsatz.